• Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling
  • Frühling

In und mit der Natur

Therapien

Bioresonanz

Mit Hilfe der Schwingungstechnik versuche ich Blockaden im Körper festzustellen und mir so ein Gesamtbild über den momentanen Gesundheitszustand zu machen. Während dieser Sitzung dürfen Sie entspannt in einem bequemen Stuhl sitzen und mich im gemeinsamen Gespräch bei der "Suche" unterstützen.

Zellen, Gewebe und Organe haben unterschiedliche spezifische Schwingungen. Die Schwingungen eines kranken Körpers unterscheiden sich von denen eines gesunden vitalen Körpers. Fremdstoffe wie Bakterien, Viren, Schwermetalle, Allergene, Pilze und vieles mehr können den Körper schwächen und den Organismus in ein Ungleichgewicht bringen.
Die Bioresonanz wird Sie in Ihrem Heilungsprozess fördern und die Selbstheilungskräfte und die Abwehr des Organismus unterstützen.

Ausleitverfahren (Reiz- und Regulationstherapie)

Allgemein dienen diese Methoden zur Entgiftung von Körpersäften und entlasten somit den Organismus.

Schröpftherapie
Eine uralte Heilmethode, die es seit tausenden von Jahren gab. Durch das Ansetzen von kleinen Glasglocken auf der Haut entsteht an dieser Stelle ein Unterdruck. Dies führt zur Mehrdurchblutung der Haut, Anregung des Lymphsystems und Stimulierung der Nervenbahnen.

Baunscheidtieren
Beim Baunscheidtieren wird die Haut mit einem Baunscheidtiergerät 1–2mm tief gestichelt. Anschliessend wird mit einem Wattestäbchen ein spezielles Hautreizöl aufgetragen. Es bilden sich Quaddeln mit Juckreiz, der einem anschliessenden wohligen Wärmegefühl weicht. Das Baunscheidtieren fördert die Stärkung des Immunsystems, fördert die Durchblutung und die Ausleitung von Giftstoffen über die Haut, regt den Lymphfluss an, fördert die Regulierung des lokalen pH-Wertes und wirkt schmerzstillend.

Phytotherapie


...Die Kräuterheilkunde ist so alt wie die Menschheit….. Der Schlüssel der Kräuterheilkunde liegt in der bunten Vielfältigkeit der Pflanzeninhaltsstoffe und ihrer differenzierten Wirkung auf den Organismus. Die Wirkstoffe der Heilkräuter müssen sorgsam untersucht und auf das Verhalten des Menschen abgestimmt werden. Verarbeitet werden die Pflanzen zu Tee, Tinkturen, Salben oder homöopathischen Globuli usw.

Mein persönliches Ziel ist es, in meinem Garten die Heilkräuter zu pflanzen, die mich in meiner Arbeit als Mami und auch als Therapeutin unterstützen. 
Die Pflege eines Heil- und Kräutergarens bedarf viel Zeit und Musse. Aufgrund meiner Familien- und Ausbildungsprojekte muss ich mich hier noch etwas in Geduld üben.... ich freue mich aber schon sehr auf dieses Themen- und Aufgabenfeld.

Orthomolekulare Medizin


Alle wichtigen Nährstoffe gewinnt der Körper aus der Nahrung. Zu diesen sogenannten Mikronährstoffen zählen neben Vitaminen auch essentielle Aminosäuren, Fettsäuren, Mineral- und Spurenelemente. Das Hauptaugenmerk der orthomolekularen Medizin liegt auf der Prävention zur Vermeidung von Erkrankungen. Sie können aber auch therapiebegleitend eingesetzt werden. Sie sollten jedoch immer unter Anweisung und Kontrolle des Therapeuten erfolgen, da Wechselwirkungen der Mikronährstoffe untereinander und mit anderen Medikamenten beachtet und Überdosierungen vermieden werden müssen.

Ohrakupunktur

Am Ohr finden sich verschiedene Bezugspunkte zu entsprechenden Organen, ähnlich wie bei den Fussreflexzonen. Diese Reflexpunkte werden mittels Akupunkturnadeln gezielt gereizt und beeinflussen so die entsprechenden Organe.

Bachblüten

…die seelische Gesundheit stärken…..

Nehmen negative Gemütszustände überhand, geraten Seele und Körper zunehmend aus ihrer Balance. Dieses Ungleichgewicht begünstigt die Entstehung körperlicher Krankheiten. Im naturheilkundlichen Sinn arbeitet die Bachblüten-Therapie wie eine Ausleitungstherapie auf seelischer Ebene. Das seelische Gleichgewicht wird wieder hergestellt und eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele bewirkt.